Die Studio-Frage

Es ist so ein schönes Gefühl gemeinsam vor einem Projekt zu sitzen, zu diskutieren und zu sagen: Ja! Da wollen wir hin! – Aber es gibt auch immer noch Fragen, die wir gemeinsam lösen müssen.. z.B. wer das Album produzieren wird. Die Debatte ist lang und wir haben einige Ideen, in welches Studio wir gehen können und wer es produziert. Aber die Auswahl ist halt nicht einfach. The Struggle Is Real! Klar, die Demo-Produktion machen wir selbst, aber dann muss es ins Studio gehen. Und jetzt kommt ihr ins Spiel! Habt ihr absolute Geheimtipps für Studios, die sich mit Blues und Rock besonders identifizieren können? Oder Tipps für wirklich exzellente Produzenten? Immer her damit!

Endlich Guides!

Kopfhörer? Kopfhörer! Aber warum? Ganz einfache Erklärung: wir haben Guide-Vocals aufgenommen für die Demo-Tapes! Hier und da müssen wir nochmal ran, aber zumindest sorgen die Guide-Vocals schonmal dafür, dass die Songs etwas greifbarer werden und demnächst mit Freunden gemeinsam reinhören können, um Stärken und Schwächen der Songs zu finden und an eben diesen erneut zu arbeiten.. es ist auf jeden Fall ein langer Prozess, aber wir sind guter Dinge. Also bloß nicht aufgeben und immer wieder daran arbeiten – Pause machen – und dann wieder reinhören.. und so weiter und so fort! Demnächst mehr in diesem Theater!

Destination: Crowdfunding

Diskussionen gehören dazu. Das ist ganz normal. Aber manchmal passiert es, dass alle plötzlich der gleichen Meinung sind wie aus einem Mund etwas sagen. Und dann passiert sowas: man guckt sich gegenseitig an und denkt „Diggi, das hab ich doch gerade gedacht.. wieso hast du das auch im Kopf?“ – das sind die zauberhaften Momente beim Songwriting und Recording von Demo-Tapes (auch, wenn wir das digital machen und nicht wirklich on Tape). Mittlerweile werden die To-Do-Listen für die einzelnen Songs immer kürzer, da wir immer weiter daran arbeiten, aber sie werden auch immer wieder erneuert und wir korrigieren etwas, was uns doch nicht so zusagt. Ab Oktober gibt’s dann (voraussichtlich) auch etwas zu hören – zumindest, damit sich die Leute etwas vorstellen können, wofür sie beim #Crowdfunding ihr Geld spenden (natürlich mit Gegenleistung!)..

Herr Leadgitarre..

Vorstellungsrunde Teil 3: das ist Jann. Könnte man kennen. Jan spielt in der Band Leadgitarre und singt Background-Vocals. Aber weg von den langweilen Fakten.. Jann zaubert mit seinen Licks einfach das perfekte Feeling zwischen den Rolling Stones und The Temperance Movement hervor (wohlgemerkt zwei unserer größeren Einflüsse! Dazu gibt’s demnächst noch einen ausführlichen Post) – eine wirkliche Bereicherung, auch durch seine ruhige, friesische Art.

Friede, Freude, Eierkuchen?

Manchmal kann es echt aufreibend sein, wenn man über ein Riff diskutiert, und beide Parteien eine unterschiedliche Meinung haben. Aber das gehört zu einem kreativen Prozess einfach dazu. Manchmal hackt man sich fast die Köpfe ein, um sich dann in den nächsten Tagen doch wieder in den Arm zu nehmen und Seite an Seite am Projekt zu arbeiten. Eine Band ist manchmal schon wie eine Familie – eine die man sich aussuchen kann. Und mit diesen Menschen verbringt man dann doch teilweise mehr Zeit als mit seiner richtigen Familie. Und da gehört dann eben manchmal auch ein kleiner Streit oder eine Meinungsverschiedenheit dazu. Es ist nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen.

Spaß vs. Hitze?

Auch bei der aktuellen Hitze kann man uns eines ansehen: wir haben Spaß. Und wir machen genau das, was wir lieben. Mätze (zur Sicherheit: der grinsende Dude auf der rechten Seite) schreibt mit sehr viel Herzblut mit am Album. Und auch wenn wir uns an manchen Tagen schon angezickt und angeschrien haben, sein Lächeln behält er doch irgendwie. Das ist wohl eine der wichtigsten Eigenschaften, die es heutzutage gibt. Und eines wissen wir doch irgendwie alle seit Woodstock: die Kraft der Musik vereint das Universum. Und deshalb arbeiten wir als Band gemeinsam an unserem Traum.

Warum Bluesrock?

Es geht los mit „Behind the Scenes“ – seit Anfang des Jahres wird fleißig geschrieben, gebastelt und arrangiert. Die Arbeit von Demo-Tapes und Vorproduktionen hat begonnen und wir steuern schon gedanklich auf unser Ziel zu: 12 Songs. Allesamt Songs, die noch einiges an Überarbeitung benötigen, immer und immer wieder, aber die auch von Herzen kommen und von Vergangenheit und Zukunft erzählen. Songs, die persönliche Geschichten und Träume irgendwie fassen zu versuchen. Aber eben auf die plakative Art und Weise, wie uns der Blues etwas erzählen zu vermag – mit dem Unterschied: spice it up! Unsere Wurzeln im Rock können wir nicht vernachlässigen, auch wenn wir Blues so sehr feiern – ergo: Bluesrock.

Die Reise beginnt.. | Behind the Scenes

Wir begeben uns auf eine spannende Reise – der Gedanke an ein NEUES ALBUM entstand irgendwie im Winter 2019/2020. Aber nicht alleine und in Eigenregie, wie es 2017 bei >Stained Heart< der Fall war, sondern mit guten Freunden, vielen Mitwirkenden, Studiobudget und dem großen Ziel vor Augen ? Seit Anfang 2020 haben wir uns klammheimlich ans Werk gemacht und dokumentieren jetzt unsere Schritte auf Instagram ? Eine Art Behind the Scenes – hautnah und immer live dabei. Das soll die Geschichte von >>> LENNY AND THE SNITCHES <<< werden. Unser kleiner Traum von handgemachtem Bluesrock.. Wir würden uns wahnsinnig über eure Unterstützung freuen ?

Wenn ihr ganzen lieben Menschen der Geschichte folgen wollt ➡️ https://www.instagram.com/lats.band/